Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Aktuell Ukas Pippi`s Welpen Deckrüde: Ron von der Pfalz Fotos v. S und T -Wurf Spitzchen Trixie Quax vom Verstal Verstalzucht Erinnerung Kontakt Gästebuch Über mich Welpen Zucht Info Welpeninteressenten Jagdhunde Vermisst Foxterrier "Gusti" Meine Bilder Galerie Meine Videos Pudelpointer Kontakt Zucht von der Salzböde Dogbase Galerie Videos KLM "Leo von der Wolfstange" Kontakt Ahnentafel Jagdhund  Impressum 

Info Welpeninteressenten

Info an den Welpeninteressent:Für die Anschaffung eines Labradors ist es wichtig sich vorher mit den "Rassespezifischen Eigenschaften" vertraut zu machen.Oft wird die Frage an mich gerichtet: was ist Leistungszucht?, und wenn ich dann antworte, dass beide Elterntiere jagdliche Prüfungen absolviert haben, ist die nächste Frage: jagen dann die Welpen von dieser Hündin? Meine Antwort: " Bekommen Arzteltern auch wieder Arztkinder, sind die Kinder von Musikern auch wieder musikalisch".Der Labrador gehört zu den Jagdhunden, er ist ein Apportierhund und wird für Niederwild und Wasserarbeit eingesetzt, teilweise auch zur Nachsuche . Dem Labrador ist es letztlich egal was er tut, hauptsache er kann etwas arbeiten und apportieren. Ob das nun Dummys sind oder Wild, spielt hierbei keine Rolle, wichtig ist die Beschäftigung. Ich habe meine Hunde auf Wild geprägt, für die Jagd. Die Welpen von meinen Hündinnen werden von ihren Besitzern als Familienhunde gehalten und teils zu Rettungshund, Therapiehund, Schulhund oder Jagdhund ausgebildet. Ich möchte mit meiner Leistungszucht dem Welpenkäufer vermitteln dass meine Hunde keine Schlaftabletten sind und eine Portion Temperament besitzen, besonders WICHTIG: körperlich belastbar sind. Die Ausbildung kostet viel Zeit und Geld, und nicht jeder hat das Talent dazu bzw. macht sich diese Mühe.Nächste Frage: Es wird ein Welpe gewünscht, der gesund ist und gesund bleibt. Lieber Welpen- Interessent, hätte man das Rezept dafür schon gefunden bräuchten wir keine Ärzte mehr. Sicherlich tuen wir alles an Voruntersuchungen um gewisse Krankheiten auszuschließen und gehen mit der Paarung verantwortungsvoll um. Aber, es ist ein Lebewesen und keiner kann sagen: Der wird nicht krank. Wer solch einen Gedanken trägt sollte sich lieber einen Stoffhund anschaffen, der kann ewig leben.Wichtig, Wichtig: Lasst die Hunde , Hunde sein und vermenschlicht sie nicht-wir wollen doch auch keine Hunde sein. Um dem Hund etwas beizubringen sollte man mit ihm so kommunizieren dass er es versteht. Dazu muss ich mich in seine Lage versetzen und nicht denken er versteht meine Worte.Zu Fragen stehe ich dem Welpenkäufer gerne für eine kompetende Beratung in Haltung und Ausbildung zur Verfügung.Sollten Sie jetzt noch Interesse haben dann kontaktieren Sie mich.Züchterin und langjährige Ausbilderin Barbara Märker



JGHVVDH / FCIZUCHT